150 Jahre Feuerwehr in Ottmarsheim


Schon immer stand das Feuer mehr oder minder im Mittelpunkt allen menschlichen Lebens.

Es setzte den Menschen in den Stand, sich zu einer immer höheren kulturellen Stufe zu entwickeln und nicht zuletzt schuf es die Grundvoraussetzung für allen technischen Fortschritt.

Von Anfang an bedeutete das Feuer aber nicht nur Wohltat, sondern es barg auch zahlreiche Gefahren, denen der Mensch anfangs fast schutzlos ausgesetzt war.

Aus reinem Selbstinteresse an Leib, Leben und dem eigen Hab und Gut suchten die Menschen die Feuergefahr zu bannen und ihr entgegenzutreten.

So zieht sich durch alle Epochen der Menschengeschichte der Gedanke des organisierten Brandschutzes.

Schon im Jahr 1770 sollen sich die Ottmarsheimer Einwohner zu gegenseitiger Hilfeleistung im Brandfalle zusammengeschlossen haben.

Eine erste Feuerlöschspritze wurde von der Gemeinde um das Jahr 1770 beschafft.

Bis zur Gründung organisierter Feuerwehren, war das Eingreifen der Bürgerschaft im Brandfalle durch eine Feuerlöschordnung geregelt.

In der Zeit der bürgerlichen Revolution um das Jahr 1848 wurden die ersten Feuerwehren in Deutschland gegründet.

Am 20. März 1862 war es dann auch in Ottmarsheim so weit.

Am Tag der Gründung bestand die Wehr aus 72 Mann unter der Leitung von Schultheiß Kühnlen

und Kommandant Friedrich Hekel.

In der nachfolgenden Festschrift können Sie die Historie der Feuerwehr in Ottmarsheim nachlesen.

Viel Spaß beim Lesen

Ihre Feuerwehr in Ottmarsheim

   Festschrift 150 Jahre Feuerwehr in Ottmarsheim

 

 

 

Schauübung Historische Gruppe

 

 

Schauübung Jugendfeuerwehr